kompressionsstrumpf

Kein Bein ist wie das andere....

Von der Zehe bis zur Leiste gibt es verschiedenste Gründe, Kompression zu tragen! So unterschiedlich wie die Beweggründe, sind dann auch die Nutzer und deren Anatomie. Ein paar besonders häufige Strumpfformen aus unserem Sortiment haben wir für Sie zusammengestellt:

Sportmediven emotion by medi

CEP Compression Socks heißt eine für die WM 2006 entwickelte (von unserer Nationalmannschaft damals getragene) Sportstrumpflinie, die inzwischen für viele andere Sportarten erweitert wurde. Das kompressive Gestrick sorgt für einen besseren Sauerstofftransport im Blut, steigert damit die Leistung und verkürzt die Regenerationszeit. das beinahe nahtlose Gestrick ist atmungsaktiv und weich gearbeitet und für jede Sportart an anderen Stellen besonders unterpolstert.

Reise

Müde, schwere und geschwollene Beine nach langem Sitzen oder Stehen - gibt es heute nicht mehr!
Das Risiko einer gefährlichen Reisethrombose - ohne Medikamente minimiert!
Moderne Stütz und Reisestrümpfe verhindern während der Reise den Blutstau im Unterschenkel und sind dabei modisch ansprechend und modern - für Damen und Herren gleichermaßen.

Venen-Kompressionstrümpfe (rundgestrickt)

Info Venenerkrankungen:
Bis zu 2.000 Patienten werden jährlich aufgrund ihrer Venenerkrankung vorzeitig berentet. Noch heute sterben in Deutschland 30.000 Menschen jährlich an einer Lungenembolie – der gefürchtetsten Komplikation der Venenerkrankungen im Rahmen eines tiefen Beinvenenverschlusses.
Trotz modernster Operationsmethoden und durchdachter Bechandlungsverfahren ist eine Venenerkrankung nicht heilbar. Man kann jedoch das Fortschreiten stark verlangsamen – z. B. mit dem regelmäßigen Tragen von Kompressionsstrümpfen. Je früher man mit der Behandlung beginnt, desto besser. Denn Venenerkrankungen durchlaufen verschiedene Stadien und schreiten ständig fort.

Präventive Kompression:
Risikogruppen/-bereiche:
Schwangere, erblich vorbelastete, stehende Berufe, Handelsreisende, Bettlägrige, Post-OP-Patienten
Wer zu einer der obigen Risikogruppen gehört, hat ein höheres Risiko im Laufe seines Lebens an einem Venenleiden zu erkranken. Es empfiehlt sich daher bereits vorbeugend so oft wie möglich eine leichte Variante der Beinkompression zu tragen, um die Venen möglichst lange gesund zu erhalten.

Kompression bei venöser Insuffizienz:
Bei diagnostizierter Venenerkrankung muss die Kompressionsversorgung täglich von morgens bis abends getragen werden.  Je nach Diagnose, Anatomie und persönlichen Vorlieben können die Kompressionsstrümpfe als Kniestrümpfe, Oberschenkelstrümpfe (mit Haftrand oder zum Strapsen), Kompressionstrumpfhose oder in einer von vielen Sonderformen getragen werden. Standard ist hier die Kompressionsklasse II. Für starke Venenleiden gibt es noch die Klassen III und IV, in Ausnahmen auch die schwächere Klasse I.
Farbe und Design können auch hier je nach Geschmack aus unterschiedlichsten Kollektionen frei gewählt werden!

Zwei-Komponentenstrumpf mit Silberunterziehstrumpf bei Ulcus Cruris Venosum by JuzoKompression bei Ulcus Cruris Venosum (="offenem Bein")
Offene nicht heilende Wunden am Bein sind häufig die Folge schwerer venöser Insuffizienz. Anstatt oder in Kombination mit konservativer Wundtherapie sollte das Bein Tag und Nacht mit Kompression behandelt werden, um eine schnelle und anhaltende Wundheilung zu erzielen. Auch nach Abheilung der Wunde muss tagsüber aufgrund der Venenerkrankung auf Dauer Kompression getragen werden.
Tagsüber: mind. Kompressionsklasse III
Nachts: Kompressionsklasse I, max. II
Ideal therapiert man den Ulcus mit speziellen Zwei-Komponenten-Strümpfen für Ulcus Cruris Venosum, die übereinandergezogen Druck in Klasse III ausüben. Der Unterstrumpf kann dann als Nachtstrumpf in Klasse I bis II alleine getragen werden. Zudem sind die Unterstrümpfe heißer waschbar (hygienischer!) oder mit Silberfaden (Keimabtötung durch das Silber) verarbeitet. Die Oberstrümpfe gibt es bei Bedarf auf mit Reißverschluß (Wundschutz beim An/Ausziehen).

 

Flachgestrickte Kompressionsstrümpfe in Trendfarben by mediKompressionsstrümpfe für Lymphödem  & Lipödem (flachgestrickt)

Info Erkrankungen Lymphödem / Lipödem:

Das Lipödem ist eine ererbte, chronische Fettverteilungsstörung an Ober- und Unterschenkeln sowie im Hüftbereich. Man spricht auch vom Reiterhosensyndrom. In manchen Fällen sind auch die Arme betroffen. Das Lipödem ist gekennzeichnet durch eine Vermehrung des Unterhautfettgewebes (Lipohypertrophie), Schwellungen in der zweiten Tageshälfte sowie Schmerzen in den Beinen. Die Fettzellen des Lipödems sind anders ausgebildet als etwa das Reservefett am Bauch.

Das Lymphödem ist eine unter der Haut liegende Weichteilschwellung. Ein Lymphödem entsteht, wenn das Lymphgefäßsystem die Lymphe, (= Gewebsflüssigkeit), nicht mehr abtransportieren kann. Der entstehende Rückstau von Wasser und Eiweiß im Gewebe verursacht die Schwellung.

Beide Ödemformen können mit entsprechender Kompressionstherapie am Fortschreiten gehindert oder sogar reduziert werden. Durch regelmäßige Kompression der betroffenen Stellen, kann v. a. beim Lymphödem eine Fibromatisierung (Entstehen von Verhärtung und Knötchen im Gewebe durch Eiweißablagerungen) der betroffenen Körperstellen verhindert werden. Bereits vorhandenen "Knötchen" können in Verbindung mit Lymphdrainagen gelindert werden.

 

 

Bei uns finden Sie kompetente und erfahrene Ansprechpartner, wenn es um die Versorgung von lymphatischen Ödemen  geht! 

 

Kompression bei Lymph-/Lipödem:Flachgestrickte Strümpfe mit angestrickten Zehenkappen in Trendfarbe und mit Nadelstreifenmuster by medi
Wir unterstützen Sie bei der Auswahl der richtigen Erst- und Folgeversorgung mit speziellen flachgestrickten Kompressionsstrümpfe, die für Ihre Figur maßgefertigt werden! Aufgrund der besonderen Hauteigenschaften dieser Erkrankungen sind rundgestrickte feine Kompressionsstrümpfe i.d.R. nicht zur Therapie geeignet, da Sie häufig zu schmerzhaften und kontraproduktiven Einschnürungen führen. Auch verfügen Sie häufig nicht über die notwendige "Wandstärke". Im Flachstrick können fast alle Körperformen durch die spezielle Fertigungsweise ideal abgebildet werden.
Neben Kniestrümpfen, Oberschenkelstrümpfen und Strumpfhosen können für bessere Handhabung oder Passform auch zweiteilige Versorgungen angefertigt werden, wie z.B. Kniestrumpf mit "Radlerhose". Sind auch die Zehen stark geschwollen ("Stemmer'sches Zeichen") reduziert man die Schwellung idealerweise mit Zehenkappen ("Handschuhen für die Zehen").
Passend zu Ihrer Kleidung können Design und Farbe auch hier aus einer großen Palette frei gewählt werden!

Auch elektrische Lymphdrainagegeräte für zu Hause finden Sie in unserem Programm!

 

(Vorsicht mit sogenannten "Wassertabletten"! Diese sind nur sinnvoll, wenn eine lymphatische Abflussstörung vom Herzen her rührt oder das Herz mit beteiligt ist. Bei reinen Lymphödemen können sie die Symptome sogar noch verschlimmern! Im Gegenzug ist bei Wassereinlagerungen im Gewebe aufgrund eines Herzleidens Kompression medizinisch sogar kontraindiziert!)

 

 

 

 

 

Zum Seitenanfang