kompressionsstrumpf

KOMPRESSIONSTHERAPIE BEIN & FUSS

Kein Bein ist wie das Andere: Von der Zehe bis zur Leiste gibt es verschiedenste Gründe, Kompression zu tragen! So unterschiedlich wie die Beweggründe, sind dann auch die Nutzer und deren Anatomie. Ein paar besonders häufige Strumpfformen aus unserem Sortiment haben wir für Sie zusammengestellt:

Reise- und Sportstrümpfe

Müde, schwere und geschwollene Beine nach langem Sitzen oder Stehen? Gibt es heute nicht mehr!
Das Risiko einer gefährlichen Reisethrombose? Ohne Medikamente minimiert!
Moderne Stütz und Reisestrümpfe verhindern während der Reise den Blutstau im Unterschenkel und das Anschwellen der Füße und sind dabei modisch ansprechend und modern, für Damen und Herren gleichermaßen. In verschiedenen Farben als Feinstrumpf oder als strukturierter, robuster Sportkompressionsstrumpf erhältlich.

Im Sport wurden Kniestrümpfe mit Kompression bei der Fußball-WM 2006 zum ersten Mal von unserer Nationalmannschaft eingesetzt. Das kompressive Gestrick sorgt für besseren Sauerstofftransport im Blut, wirkt damit leistungssteigernd und verkürzt die Regenerationszeit. Das fast nahtlose Gestrick ist atmungsaktiv und weich verarbeitet und je nach Sportart an den individuellen Belastungszonen verstärkt unterpolstert.

Reisekniestrümpfe gehören zu jedem Urlaub. Sie können das Risiko einer Reisethrombose und das Anschwellen der Beine reduzieren. Egal ob in Auto, Flugzeug oder in der Bahn, die Strümpfe entlasten ihre Beine. Auch beim Sport sind Kompressionsstrümpfe sehr zu empfehlen. Ob zum Wandern auf den Berg oder beim Radfahren. Sie sorgen beim Sport für ein Leistungsplus und fördern außerdem eine bessere Regeneration.

 

Venen-Kompressionstrümpfe (rundgestrickt)

Info Venenerkrankungen:

Bis zu 2.000 Patienten werden jährlich aufgrund ihrer Venenerkrankung vorzeitig berentet. Noch heute sterben in Deutschland 30.000 Menschen jährlich an einer Lungenembolie – der gefürchtetsten Komplikation der Venenerkrankungen im Rahmen eines tiefen Beinvenenverschlusses.
Trotz modernster Operationsmethoden und durchdachter Behandlungsverfahren ist eine Venenerkrankung nicht heilbar. Man kann jedoch das Fortschreiten stark verlangsamen – z. B. mit dem regelmäßigen Tragen von Kompressionsstrümpfen. Je früher man mit der Behandlung beginnt, desto besser. Denn Venenerkrankungen durchlaufen verschiedene Stadien und schreiten ständig fort.

Präventive Kompression:

Risikogruppen/-bereiche:
Schwangere; erblich Vorbelastete; Personen in stehenden Berufen; Handelsreisende; Bettlägrige; Post-OP-Patienten
Wer zu einer der obigen Risikogruppen gehört, hat ein höheres Risiko im Laufe seines Lebens an einem Venenleiden zu erkranken. Es empfiehlt sich daher bereits vorbeugend so oft wie möglich eine leichte Variante der Beinkompression zu tragen, um die Venen möglichst lange gesund zu erhalten.

Kompression bei venöser Insuffizienz:

Bei diagnostizierter Venenerkrankung muss die Kompressionsversorgung täglich von morgens bis abends getragen werden.  Je nach Diagnose, Anatomie und persönlichen Vorlieben können die Kompressionsstrümpfe als Kniestrümpfe, Oberschenkelstrümpfe (mit Haftrand oder zum Strapsen), Kompressionstrumpfhose oder in einer von vielen Sonderformen getragen werden. Standard ist hier die Kompressionsklasse II. Für starke Venenleiden gibt es noch die Klassen III und IV, in Ausnahmen auch die schwächere Klasse I.
Farbe und Design können auch hier je nach Geschmack aus unterschiedlichsten Kollektionen frei gewählt werden!

Bei venöser Insuffizienz (wird eine Venenschwäche verstanden) muss der Kompressionsstrumpf jeden Tag von morgens bis abends getragen werden. Empfehlenswerte Strümpfe sind Strümpfe mit einer niedrigen Kompression. Die Klappen schliessen nicht mehr vollständig und der Druck in den untersten Gefässabschnitten wird immer höher. Das Blut versackt in den Beinen. Die Beine schwellen an. Es kann zu offenen Wunden kommen, die nicht mehr spontan abheilen. Deshalb ist Kompression hier so wichtig um vorzubeugen.

Kompression bei Ulcus Cruris Venosum (="offenem Bein")

Offene nicht heilende Wunden am Bein sind häufig die Folge schwerer venöser Insuffizienz. Anstatt oder in Kombination mit konservativer Wundtherapie sollte das Bein Tag und Nacht mit Kompression behandelt werden, um eine schnelle und anhaltende Wundheilung zu erzielen. Auch nach Abheilung der Wunde muss tagsüber aufgrund der Venenerkrankung auf Dauer Kompression getragen werden.
Tagsüber: mind. Kompressionsklasse III
Nachts: Kompressionsklasse I, max. II
Ideal therapiert man den Ulcus mit speziellen Zwei-Komponenten-Strümpfen für Ulcus Cruris Venosum, die übereinandergezogen Druck in Klasse III ausüben. Der Unterstrumpf kann dann als Nachtstrumpf in Klasse I bis II alleine getragen werden. Zudem sind die Unterstrümpfe heißer waschbar (hygienischer!) oder mit Silberfaden (Keimabtötung durch das Silber) verarbeitet. Die Oberstrümpfe gibt es bei Bedarf auf mit Reißverschluß (Wundschutz beim An/Ausziehen).

Bis zu 24 Stunden effektive Kompression zur Behandlung des offenen Beins. mediven ulcer kit ist ein Ulkus-Strumpfsystem bestehend aus zwei Kompressionsstrümpfen, welche übereinander getragen werden. Der Strumpf sorgt für eine kontinuierliche und, effektive Kompression rund um die Uhr.

Kompressionstherapie bei Diabetes und pAVK

Patienten mit chronischer Venenerkrankung bei gleichzeitiger pAVK und/ oder Diabetes Mellitus dürfen Ihre Venenkrankheit nur mit Zustimmung ihres Arztes und unter besonderer Vorsicht mit Kompression therapieren: Ihr Gewebe ist besonders empfindlich (pAVK) bzw. ist ihr Empfinden für Druckstellen (Diabetiker) im Vergleich zum Nicht-Diabetiker oft vermindert oder gar nicht mehr vorhanden (sog. Diabetisches Fußsyndrom). Ihre Haut muss vor punktuellen Druckstellen, Einschnürungen und Hautläsionen geschützt werden und die Mikrozirkulation im Gewebe muss erhalten bleiben, um eine irreparable Schädigung des Gewebes an Bein und Fuß (mit dem End-Risiko zur Fußteilamputation) zu vermeiden. Eine stark fortgeschrittene pAVK und ein ausgeprägtes Diabetische Fußsyndrom gelten daher als Kontraindikation für Kompressionstherapie mit medizinischen Kompressionsstrümpfe.

Für Diabetiker mit geringer/ zu vernachlässigender neurologischer Problematik und für Patienten mit leichter bis mittelschwerer pAVK gibt es jetzt einen speziell für diese Erkrankungen entwickelten und in klinischer Studie überprüften Kompressionsstrumpf zur Venentherapie am Unterschenkel: MEDIVEN ANGIO! Ein einzigartiges Produkt mit Merinoplüsch im gesamten Fußbereich, fester Rippenstruktur und extralanger, flacher Naht.

Der neue mediven angio ist ein medizinischer Kompressionsstrumpf zur Behandlung von chronischen Venenerkrankungen. Seine Produkteigenschaften richten sich vor allem an Patienten mit leichter bis mittelschwerer peripherer arterieller Verschlusskrankheit (pAVK) und / oder Diabetes mellitus

 

Kompressionsstrümpfe für Lymphödem  & Lipödem (flachgestrickt)

Info Erkrankungen Lymphödem / Lipödem:

Das Lipödem ist eine ererbte, chronische Fettverteilungsstörung an Ober- und Unterschenkeln sowie im Hüftbereich. Man spricht auch vom Reiterhosensyndrom. In manchen Fällen sind auch die Arme betroffen. Das Lipödem ist gekennzeichnet durch eine Vermehrung des Unterhautfettgewebes (Lipohypertrophie), Schwellungen in der zweiten Tageshälfte sowie Schmerzen in den Beinen. Die Fettzellen des Lipödems sind anders ausgebildet als etwa das Reservefett am Bauch.

Das Lymphödem ist eine unter der Haut liegende Weichteilschwellung. Ein Lymphödem entsteht, wenn das Lymphgefäßsystem die Lymphe, (= Gewebsflüssigkeit), nicht mehr abtransportieren kann. Der entstehende Rückstau von Wasser und Eiweiß im Gewebe verursacht die Schwellung.

Beide Ödemformen können mit entsprechender Kompressionstherapie am Fortschreiten gehindert oder sogar reduziert werden. Durch regelmäßige Kompression der betroffenen Stellen, kann v. a. beim Lymphödem eine Fibromatisierung (Entstehen von Verhärtung und Knötchen im Gewebe durch Eiweißablagerungen) der betroffenen Körperstellen verhindert werden. Bereits vorhandenen "Knötchen" können in Verbindung mit Lymphdrainagen gelindert werden.

Bei uns finden Sie kompetente und erfahrene Ansprechpartner, wenn es um die Versorgung von lymphatischen Ödemen geht!

Kompression bei Lymph-/Lipödem:

Wir unterstützen Sie bei der Auswahl der richtigen Erst- und Folgeversorgung mit speziellen flachgestrickten Kompressionsstrümpfe, die für Ihre Figur maßgefertigt werden! Aufgrund der besonderen Hauteigenschaften dieser Erkrankungen sind rundgestrickte feine Kompressionsstrümpfe i.d.R. nicht zur Therapie geeignet, da Sie häufig zu schmerzhaften und kontraproduktiven Einschnürungen führen. Auch verfügen Sie häufig nicht über die notwendige "Wandstärke". Im Flachstrick können fast alle Körperformen durch die spezielle Fertigungsweise ideal abgebildet werden.
Neben Kniestrümpfen, Oberschenkelstrümpfen und Strumpfhosen können für bessere Handhabung oder Passform auch zweiteilige Versorgungen angefertigt werden, wie z.B. Kniestrumpf mit "Radlerhose". Sind auch die Zehen stark geschwollen ("Stemmer'sches Zeichen") reduziert man die Schwellung idealerweise mit Zehenkappen ("Handschuhen für die Zehen").
Passend zu Ihrer Kleidung können Design und Farbe auch hier aus einer großen Palette frei gewählt werden!

(Vorsicht mit sogenannten "Wassertabletten"! Diese sind nur sinnvoll, wenn eine lymphatische Abflussstörung vom Herzen her rührt oder das Herz mit beteiligt ist. Bei reinen Lymphödemen können sie die Symptome sogar noch verschlimmern! Im Gegenzug ist bei Wassereinlagerungen im Gewebe aufgrund eines Herzleidens Kompression medizinisch sogar kontraindiziert!)

Auch elektrische Lymphdrainagegeräte für zu Hause finden Sie in unserem Programm!

Die Basistherapie bei Lipödemen und Lymphödemen in den Beinen und Armen sind flachgestrickte, medizinische Kompressionsstrümpfe. Sie zielen darauf ab, dass sich beispielsweise nach erfolgter Lymphdrainage nicht wieder ein "Stau im Gewebe" bildet.

 

Compression meets Dip Dye

(Die Styles gibt es nicht nur in den neuen Dip Dye Farben, sondern auch in den gängigen Standardfarben)

Mit der neuen Dip Dye Collection von Juzo, setzen Sie einen neuen Trend in der Kompressionsbekleidung. Somit kann man auch im Alltag seine Beingesundheit fördern und ist modisch top gestylt. Durch den künstlerischen Farbverlauf in Mohn und Blaubeere wird jedes Outfit ein Hingucker. Die Kollektion ist erhältlichen, für den rundgestrickten Juzo Inspiration und Juzo Spirit Kompressionsstrumpf als auch für den flachgestrickten Juzo Expert.

Versorgungen in Rundstrick: Juzo Inspiration und Juzo Spirit

(Kompressionsklassen 1 - 2) 
Schenkelstrümpfe und Strumpfhosen in Seriengrößen und als Maßanfertigung

Versorgungen in Flachstrick: Juzo Expert 

(Kompressionsklassen 1 - 2)
Wadenstrümpfe, Schenkelstrümpfe als Maßanfertigung

Diese Kompressionsmode kann für phlebologische Versorgung (Vene/Thrombose) und Ödem Therapie (Lymphödem/ Lipödem) angewendet werden.

Kompressionsbekleidung für den Alltag. Förderung der Beinfreiheit. Mit der neuen Dip Dye Collection setzt Juzo einen neuen Trend in der Kompressionsbekleidung.

 

Jetzt kostenlos ausprobieren! Entstauungstherapie für zuhause

Lympha-Mat Gradient 12 - Gradiente intermittierende Kompression -

Indikationen:

Lymphödeme / Lipödeme / Venöse Ödeme / Ulcus Cruris / Posttraumatische Ödeme / Ödem-Mischformen
Thromboembolie-Prophylaxe / Periephere arterielle Verschlußkrankheit unter strenger Kontrolle (und ohne Neuropathie)
Sensorische Störung bei Hemiplegie / "Start- und Stopschwierigkeiten im Gangbild" bei Parkinson

Beschreibung:

Bei einem Kompressionszyklus werden nacheinander zwölf überlappende Kammern mit Luft befüllt. Nachdem alle befüllt wurden, entweicht je nach individueller Einstellung nach vorgegebener Zeit die Luft aus allen Kammern. Durch ein effizientes Druckgefälle kann die Flüssigkeit, die durch den Druck mobilisert wird, ohne Rückfluss ungehindert strömen.

Passend für jedes Behandlungsgebiet gibt es Manschetten für Arme, Thorax, Beine und Bauch.

Informieren Sie sich jederzeit bei uns über Lympha-Mat und fragen Sie gerne bei uns nach!

KOSTENLOS TESTEN - bei uns in der Filiale oder bei Ihnen zuhause!
Vereinbaren Sie jetzt einen kostenlosen Probetermin für Lympha-Mat Arm & Bein und reservieren Sie gleich Ihr Testgerät - rufen Sie uns noch heute an!

Gradiente intermittierende Kompression zur gezielten Behandlung lymphlastiger Ödeme. Gradienter Behandlungsdruck, überlappende Luftkammern, druckgesteuertes System. Die zwölf überlappenden Luftkammern einer Behand-lungsmanschette werden bei einem Kompressionszyklus, distal beginnend, nacheinander mit Luft gefüllt. Alle Kammern bleiben solange gefüllt, bis die letzte den gewünschten Druck erreicht hat. Danach entweicht aus allen Kammern gleichzeitig die Luft, und nach einer Pausenzeit beginnt der Aufpumpzyklus erneut.

 

 

 

 

Zum Seitenanfang