kinderwelt bewegung positionieren

 

Sitzen

 

Bei insuffizienter (schwacher) Rumpfmuskulatur oder unzureichender Rumpfkontrolle, muss das Kind oftmals unterstützt werden. Die Sitzposition spielt bei der Entwicklung des Kindes eine große Rolle. Je besser es sitzt, umso mehr wird das Kind von seiner Umwelt wahrnehmen und sich damit auseinandersetzen.

 

Leichte Unterstützungen lassen sich meist ganz einfach an Rollstuhl oder Therapiestuhl anbringen. Kleine Führungspelotten, die den Rumpf, das Becken oder aber die Beine seitlich abstützen haben oft schon sehr große Effekte. Zusätzlich können Gurtsysteme angebracht werden, die ein sicheres Sitzen gewährleisten. Verschiedene Kopfstützen können adaptiert werden, um eine Anlagefläche für den Kopf zu schaffen.

 

Darüber hinaus bieten wir Sitz- und Rückeneinheiten an, die anatomisch geformt sind und sich an das Kind anpassen lassen. Um optischen Ansprüchen gerecht zu werden, können die Bezüge farblich abgestimmt werden.

 

Komplette Sitzschalen werden von unserem Team individuell nach Vakuum-Abdruck gefertigt. Nicht das Kind muss sich anpassen, sondern der Sitz! Nach erfolgreicher Anprobe bei uns im Haus, wird die halbfertige Schale zur Erprobung mit nach Haus gegeben. So kann die Maßanfertigung in Ruhe im Alltag getestet werden. Ist alles in Ordnung, werden die letzten Feinarbeiten durchgeführt und der definitive Bezug wird gefertigt. Die Sitzschalen lassen sich an Rollstühle, Therapiestühle und Untergestelle befestigen.

 

Ein Therapiestuhl bietet viele Anwendungsmöglichkeiten. Er ist meist höhenverstellbar und kann somit auf die Höhe von verschiedenen Tischen eingestellt werden. Eltern werden durch diese Funktion entlastet und das Kind wird besser in sein soziales Umfeld eingebunden. Kleine Tische lassen sich darauf anbringen, damit das Kind einen eigenen „Spiel- und Arbeitsplatz“ bekommt.

Zum Seitenanfang