ortho team orthetik

copyright by mediOrthesen

Orthesen sind Hilfsmittel, die mit Hilfe von Schienen einen äußerliche Stütze für bestimmte Körperteile und Gelenke formen. Kleine und großte Orthesen werden von unserem medizinischem Fachpersonal mit Ihnen ausgesucht und angepaßt! 

 

Eine Orthese bringt nicht nur die verlorene Stabilität eines Körperteils zurück, sondern unterstützt oft auch die aktive Bewegung und bringt Entlastung wo Sie benötigt wird (z. B. im Knie oder am Rücken).

 

Diese Stützen gibt es in den verschiedensten Größen, Auführungen und Variationen! Ganz auf Ihre Bedürnisse zugeschnitten!

 

Wir passen nicht nur vorgefertigte Orthesen an, sonder fertigen diese bei Bedarf in unserer orthopädischen Meisterwerkstatt auch noch selbst! Hierbei finden moderne Kunststoffe und Carbon genauso Eingang, wie das traditionell verwendete Echtleder.

 

 

 

 

Sporlatic Manu-Hit HandgelenksortheseHandgelenksorthesen

Das Handgelenk wird nach Möglichkeit in der Neutral-Stellung fixiert. Belastende Bewegungen und Überlastungen werden damit eingeschränkt oder auch ganz verhindert. So können Beschwerden wie Sehnenscheidenentzündungen, Carpaltunnelsyndrom und ähnliches gelindert werden und das Gelenk kann sich erholen. Je nach Bedarf, können auch Finger- und Daumengelenke unterstützt werden.

Heutige Orthesen sind nach Möglichkeit so konzeptiert, dass Sie möglichst klein und alltagstauglich sind. Den Farb- und Materialvariationen sind fast keine Grenzen gesetzt! Je nach Diagnose kann man die Orthese auch als Gipsersatz tragen, wodurch die tägliche Körperpflege sehr erleichtert wird. Eine Orthese ist in der Regel auch weit komfortabler als der traditionelle Gipsverband. Häufig wird daher nach der Akutversorgung mit dem Gips mit einer Orthese weiterversorgt.

 

 

Medi M4S-Rahmenorthese fürs KniegelenkKnieorthesen

Am Knie werden Orthesenversorgungen meist nach Kreuzbandverletzungen oder bei fortgeschrittener Gonarthrose eingesetzt. Sie unterstützen das Bein in der natürlichen Stellung. Über einstellbare Winkel im Kniegelenk kann jedoch der Bewegungwinkel je nach Bedarf teilweise bis völlig eingeschränkt werden. Verletzungen können somit ausheilen und einer erneuten Überdehnung (mit Riss-Gefahr) wird vorgebeugt.

Bei der Gonarthrose werden die Kniegelenke mit Hilfe der Orthese weitgehend entlastet.

Orthesen bis über die Knie werden auch in Maßanfertigung angepaßt, wenn z. B. die Kniefunktion durch Unfall oder Krankheit teilweise bis völlig eingeschränkt ist und von außen unterstützt werden muss.

 

 

Sporlastic Vertebradyn Senso RückenstützbandageRückenorthesen

Rückenorthesen stützen Ihr Rückgrad zur Entlastung und um es in die Richtige Haltung zurückzubringen.

Zur Schmerzentlastung nach Wirbelbrüchen und bei Osteoporose gibt es z. B. über der Kleidung zu tragende Korsette (z. B. 3-Punkt-Korsett zur Sofort-Versorgung). Bei Osteoporose und als dezentere Variante gibt es mit der Spinomed Aktiv (kleines Bild links oben) jetzt eine besonders angenehme und wirksame Rückenstütze, die wie ein Wäschebody (Korselett) gearbeitet ist und nur über einen unauffällige Schiene im Rücken die nötige Stützfunktion erbringt. Dieser Body (in Damen- und Herrenversion erhältlich) wird unauffällig wie Unterwäsche unter der Kleidung getragen.

Bei einer S-Form des Rückgrades (sog. Skoliose) werden i. d. R. Spezialkorsette geferigt, die genau auf diese S-Form angepaßt sind. Sie verhindern ein weitere Verschlechterung der Skoliose und stützen den gesamten Rumpf von außen. Schmerzhaften Verspannungen und Schmerzen aufgrund der Fehlbelastung wird so entgegengewirkt. (siehe auch Seite Cheneau )

Dies ist nur ein kleiner Auszug der Möglichkeiten der heutigen Rückenversorgungen!

 

 

Fußheberorthese Carbon-Lift, Marke TeufelFuß- und Knöchelorthesen

Die wohl bekanntesten Knöchelorthesen sind die unterschiedlichen Sprunggelenksschienen, die als Umknickschutz nach Bandverletzungen und -rissen getragen werden.

Paar Knöchelorthesen mit Konfettimuster, maßgefertigt

Zum Ausgleich besonderer Fußfehlstellungen oder zum Schutz vor spastischen Verkrampfungen fertigt man meist speziell angepaßte Fußorthesen, die die Fehlstellung korrigieren oder den Fuß in der Normalstellung halten sollen. Besonders herausragend sind hierbei die sog. Nancy-Hilton-Orthesen, die neben der simplen Korrektur noch weit mehr Effekt auf Füße, Beine und Durchblutung haben!

Fußheberorthesen gleichen bei einer Peronäusnervlähmung die daraus resultierende Fußhebeschwäche aus und ermöglichen wieder ein nahezu normales Gehen. Stürzen und einseitiger Belastung wird damit ideal vorgebeugt.

 

 

Ganzbeinorthese in Carbontechnik mit hydraulisch arretierbarem und wieder lösbarem Kniegelenk (frei beweglich im Sitzen), MaßanfertigungBeinorthesen

Manchmal ist es nötig, eine Stütze für das komplette Bein anzufertigen, die weit über die Stützfunktion einer einfachen Knieorthese hinausgeht. Diese Stützen werden eigentlich ausschließlich nach den Bedürfnissen des Kunden maßgefertigt und bei Bedarf mit einem Walkschuh kombiniert. Beliebt ist hier v. a. das traditionelle Leder (in Kombination mit Metallstützen und -gelenken), da das meist am angenehmsten zu tragen ist. Auch hier finden jedoch moderne Kunststoffe (wie z.B. Carbonfasern, siehe Bild links) immer häufiger Verwendung!

Sie ermöglichen Bewegung und Unabhängigkeit, die ohne Sie oft nicht mehr möglich wären!

Einbaubar sind ebenfalls elektronisch oder mechanisch lös-/arretierbare Fuß- und Kniegelenke, so dass die Orthese z.B. bei einer Schwäche im Knie beim Laufen in einer bestimmten Position verriegel, zum angenehmeren Sitzen dieser Riegel jedoch sofort und simpel lösbar ist. Ebenfalls können Verriegelung-/Entriegelung über eine Fersenklickschalter gesteuert werden, was ein dynamischeres Laufen ermöglicht. 

Zum Duschen oder für den Schwimmbadbesuch können Ganzbeinorthesen auch in einer wasserfesten Ausführung gefertigt werden. (Möglich für mechanische Modelle; nicht möglich für elektrische Ausführungen)

 

 

StarBand Kopfhelm zur Therapie bei Lagebedingter Kopfdeformität bei Babys/ SäuglingenKopforthesen

Bei den meisten Neugeborenen ist die Kopfform nicht ganz symmetrisch. Normalerweise gibt sich das von selbst innerhalb der ersten Tage oder Wochen nach der Geburt. Verschwinden die Asymmetrien nicht von selbst, hat das Baby möglicherweise einen lagebedingten Plagiocephalus (je nach Art der Verformung auch: Bachiocephalus oder Scaphocephalus).

Nach erfolter Grund-Diagnostik durch den Kinderarzt gibt es verschiedene Möglichkeiten zur Behandlung des Babykopfes. Unter anderem hat sich die dynamische Kopforthese StarBand(TM) in Helmform vor allem bei ausgeprägten Asymmetrien sowie auch bei leichten Ausprägungen (die bis zum sechsten Lebensmonat durch Lagerung und Physiotherapie/Osteopathie nicht signifikant gebessert werden konnten.) bewährt.

StarBand(TM) wird bei uns in Zusammenarbeit mit der Firma Pro Walk und über das Kopfscan-System StarScannerschmerzlos und ohne Gipsen vermessen, gefertigt und regelmäßig an das Wachstum angepaßt.

Diese festen Orthesen dürfen nicht verwechselt werden mit den Polster-Kopf-Schutzhelmen aus Leder, die wir in der Regel für größere Kinder und junge Erwachsene anpassen. Die Lederhelme dienen im Gegensatz zu StarBand(TM) rein dem Schutz des Kopfes gegen Stöße z.B. bei der fehlenden Fähigkeit, Grund-Bewegungsrhythmen und Kopfbewegungen immer gezielt zu steuern und sich durch normale Reflexe gegen Verletzungen zu schützen.

 

Für weitere Informationen zur Versorgung von Kopfasymmetrien und dem StarBand(TM)-System bitte klicken:

Kopfasymmetrie bei Babys

siehe auch:

Arm-, Bein- & Rumpforthesen

Skoliose-Derotations-Korsette

Neuro Kompetenzzentrum

Arthrosezentrum Niederbayern

Zum Seitenanfang